Limin-Schule

Eingetragen bei: Limin-Schule | 0

Neue Schulmöbel und Sporteinrichtung für Schule der Wanderarbeiter-Kinder

Nachdem der Stiftungsvorstand Herr Wei Wang die Limin-Schule für Wanderarbeiter-Kinder im nordöstlichen Vorort Beijings mehrmals besucht hat, wurde am 06.08.2009 mit dem Schulleiter, Herrn Junbo Wan, eine zweckgebundene Spende in Höhe von 55.000 Yuan vereinbart und die entsprechende Spendenvereinbarung unterzeichnet.
Mit dieser Spende werden für alle 500 Schüler neue Tische und Stühle angeschafft und eine neue Basketball-Anlage auf dem Schulhof installiert. Wir freuen uns sehr mit den Kindern, die pünktlich zum Schulbeginn am 01.09.2009 auf den neuen Schulmöbeln ihren Wissenshunger stillen können.

Die seit 1999 bestehende gemeinnützige und nichtstaatliche Limin-Schule steht exemplarisch für die zahlreichen Schulen für Kinder der schätzungsweise 300 Mio. Wanderarbeiter in China. Die zehn Jahre alten Tische und Stühle der Schüler waren in einem maroden Zustand und bargen auch ein Sicherheitsrisiko in sich. Auf dem Schulhof existiert zurzeit nur eine alte Basketball-Anlage für die 500 Schüler.

Die Wanderarbeiter kommen aus entlegenen und armen Regionen Chinas und suchen in den Städten ihr Auskommen. In ihren Heimstätten sind nur unzureichend Bildungseinrichtungen vorhanden. In den Städten, wo ihre Eltern arbeiten, haben diese Kinder meistens nicht die Möglichkeit, die staatlichen Schulen zu besuchen. Viele sozial engagierte Mitmenschen haben nichtstaatliche Schulen errichtet, um mindestens einem Teil der Kinder die Grundausbildung zu ermöglichen.
Ohne staatliche Förderung und nur von niedrigen Schulgeldern aus den spärlichen Einkommen der Eltern finanziert, befinden sich diese Schulen meistens in einer ständigen Existenznot. Für die Yiyuan-Stiftung ist Bildung die effektivste und nachhaltigste Maßnahme zur Armutsbekämpfung. Aus diesem Grund haben wir der Limin-Schule besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

limin_vorher

vor der Renovierung

limin_nachher

nach der Renovierung